Immobilienmakler-Nürnberg-ImmoNürnberg-Ü

Wohnung kaufen – Neubau oder Bestand?

Beim Kauf einer Immobilie stellen sich viele Suchende anfangs die Frage: Neubau oder Bestandsimmobilie? Eines gleich vorneweg: Es gibt kein richtig oder falsch, da es sich um eine reine Philosophiefrage handelt. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede auf und geben Ihnen eine Checkliste mit an die Hand, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.



Zum Verständnis für unsere Gegenüberstellung: Als Neubau bezeichnen wir alle Immobilien, die bislang nur auf dem Plan existieren, sich aktuell im Bau befinden oder gerade erst fertiggestellt worden sind. Zu Bestandsimmobilien zählen wir dagegen Wohnungen, die vor den 2000ern erbaut worden sind. Sie weisen in Ausstattung (z.B. kein Aufzug, hohe Duschbecken, Durchlauferhitzer) und Energieeffizienz einen deutlichen Kontrast auf – und sind in vielen Fällen renovierungsbedürftig.


Neubau und Bestand im Vergleich


Zeit bis zum Einzug

Neubau: Meistens 1-2 Jahre Wartezeit bis zur Fertigstellung

Bestand: Meistens direkt verfügbar oder zumindest mit nur kurzer Wartezeit


Kosten

Neubau: Oftmals höherer Quadratmeterpreis

Bestand: Oft deutlich niedrigeres Preisniveau als bei Neubau


Mieteinnahmen

Neubau: Meistens höher als bei Bestand und bei Erstvermietung nicht so stark reglementiert

Bestand: Etwas niedriger und mit einer Obergrenze versehen (Ortsüblichkeit nach Mietenspiegel)


Gewährleistung

Neubau: In der Regel 4 oder 5 Jahre Gewährleistung durch den Bauträger

Bestand: Keine Gewährleistung, „gekauft wie gesehen“


Gestaltungsmöglichkeiten

Neubau: In einer frühen Bauphase noch viele Möglichkeiten, auch z.B. bei der Raumaufteilung

Bestand: Eher oberflächliche Gestaltungsmöglichkeiten, Grundrissänderungen nur mit viel Aufwand und Kosten


Sanierungsaufwand/-risiko

Neubau: Meistens viele Jahre kein Aufwand/keine Kosten

Bestand: Es können zeitnah höhere Kosten anfallen


Energieeffizienz

Neubau: Durch neue Standards meist besser als bei Bestand

Bestand: Oftmals weniger gut, dadurch höhere Nebenkosten


Besichtigungen

Neubau: In einer frühen Bauphase nicht möglich, daher nur „Kauf vom Plan weg“ möglich

Bestand: problemlos möglich


Provision

Neubau: Beim Kauf vom Bauträger keine Provision

Bestand: Oftmals mit Makler, daher mit Provision


Kostensteigerungen des Kaufpreises

Neubau: Durch Bemusterung jederzeit möglich, jedoch selbst kontrollierbar

Bestand: Keine Kostensteigerung, außer im Bieterverfahren


Förderungsmöglichkeiten

Neubau: Oft besser durch energieeffizientes Bauen

Bestand: Weniger verfügbare Förderprogramme


Ein Fall, bei dem Neubau den Vergleich meistens "gewinnt": Sie wollen jetzt eine Wohnung kaufen und vermieten, aber diese später selbst beziehen. In dem Fall ist ein Neubau eine gute Option – mit Aufzug und barrierefreien Zugängen sind die Wohnungen in der Regel besser für das Wohnen im Alter nutzbar. Es ist meist auch einfacher, nach einer längeren Vermietungszeit, die Böden auszutauschen oder die Wände auszubessern, da nach aktuellen Vorgaben gebaut wurde.


Mehr spannende Immobilienthemen rund um Verkauf, Kauf und Sanierung in unserem neuen Magazin INPLACE - jetzt online blättern oder kostenfrei nach Hause schicken lassen!

Selbstcheck: Neubau oder Bestandsimmobilie?


Um jetzt entscheiden zu können, ob Sie Neubau ab oder eine Bestandsimmobilie bevorzugen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:



Ein abschließender Faktor spielt noch eine wesentliche Rolle: Die Verfügbarkeit von Immobilien. Es hilft Ihnen nichts, wenn Sie unbedingt Neubau haben möchten, aber im von Ihnen gewünschten Umfeld wird nichts gebaut. Dann wird Ihnen die Entscheidung einfach abgenommen.


Sie sind auf der Suche nach einer passenden Immobilie in Nürnberg, Fürth, Erlangen oder Umgebung? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu dem Thema.


Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie?

Jetzt kostenlose Online-Immobilienbewertung starten.